Bausanierung W&W

Aus einer Hand für Dach und Wand

Flachdachdämmung  

Vom Flachdach zum Plusdach

Viele Flachdächer stammen aus den 1960ern und 1970ern, als der Bungalow gerade Trend war. Dementsprechend besteht nun oft Sanierungsbedarf, auch weil Flachdächer Konstruktionsbedingt stärkeren Belastungen durch Regen, Hitze und mechanischen Einwirkungen ausgesetzt sind. Mit einer neuen Dämmung und einer sorgfältigen Abdichtung wird aus einem alten Flachdach ein modernes, energieeffizientes Plusdach.

Spätestens, wenn sich in einem Altbau mit Flachdach dunkle Flecken an der Decke oder den Wänden bemerkbar machen, ist eine Sanierung fällig.

Dann sollte neben der Abdichtung auch die Dämmung auf den neusten Stand gebracht werden. Den Flachdächer aus den sechzigern und siebzigern  entsprechen in der Regel nicht den Anforderungen der gültigen  

Energiesparverordnung(EnEV). 

Die Bewohner bekommen das am eigenen Leib zu spüren. 

 

Auch bei einem noch intakten Flachdach kann sich eine zusätzliche Dämmung lohnen, den Wärmeschutz deutlich verbessern und die Lebensdauer des Daches verlängern.

Ein Flachdach ist entweder als Kaltdach(belüftetes Flachdach) oder als Wärmedach (unbelüftetes Flachdach) ausgeführt.

Als Sonderform des Warmdachs gibt es noch das so genannte Umkehrdach , bei dem die Dämmung oben auf der Dachabdichtung

aufliegt-eine gute Lösung auch für die Flachdachsanierung. Begrenzt wird die Dämmdicke vor allem durch Einbauten wie Lichkuppeln. Doch dank moderner Hochleistungsdämmstoffe lässt sich auch bei geringen Stärken ein guter Wärmeschutz erzielen. Für die Flachdachdämmung eignen sich feuchte, unempfindliche Dämmstoffe, für Warmdächer gibt es besondere Dämmstoffe. Die Ausführung der FLachdachdämmung richtet sich also nach dem jeweiligen Aufbau.

Lassen sie sich beraten, unverbindlich!!!